No Fees. No Cuts.

10-Sekunden Gedanken No 3

No Fees. No cuts.


Die englischen Studenten demonstrieren mal wieder. Zwei Straßen hat man ihnen in London abgesperrt, damit sie tapfer ihr Verlangen nach kostenloser Bildung loswerden können. So sehr ich mich auch bemühe, scheitere ich an meinem Englisch: Für mich hört sich das an, als schrien sie alle No Fees. No Cuts. Your education sucks. Hinter den Demonstranten fahren drei Müllwagen mit Stadtangestellten, die eifrig die Straße nach den Studenten reinigen, damit alles schnell wieder befahrbar ist, wenn sich das nicht besonders groß ausfallende Studentenrudel wieder aufgelöst hat. Kostenlose Bildung für alle - gut: nicht mehr nur reich und superschlau. Aber was bringt das? Elite abschaffen, sagt einer. Die Elite der Reichen und der Schlauen? Ich halte das ja für falsch. In Deutschland kann jeder umsonst studieren. In Deutschland bekommt auch jeder einen Bachelor. Auch Leute, deren Rechtschreibung grenzwertig ist, die nicht wissen was zwischen 1914 und 1918 passiert ist und meinen, das mehr als zwei Texte für ein Seminar vorbereiten und eigenständig Ideen entwickeln eine Zumutung ist. Dann doch lieber Elite.